Spirulina – Mikro-Alge mit vielen Nährstoffen

Kleine Alge, großes Wunder? Spirulina heißt das neue Superfood, das zur Ergänzung der normalen Ernährung herangezogen wird. Wirksam gegen Viren, hilfreich bei Allergien, vor Krebs schützend – doch stimmt das? Welche Wirkung hat Spirulina?

Spirulina in Pulverform auf einem Holzlöffel

Übersicht

Das steckt in Spirulina

  • Vitamin A, B12
  • Mineralstoffe
  • Antioxidantien
  • Proteine

Spirulina: Diese Inhaltstoffe stecken drin

Ihre Vorfahren besiedeln seit Jahrhunderten die Erde, wahrscheinlich waren sie eine der ersten Organismen, die Sauerstoff erzeugten – doch bis vor einigen Jahren war die Spirulina noch recht unbekannt – jetzt erfährt das Superfood einen Aufschwung: Spirulina, was so viel bedeutet wie „kleine Spirale“. Eigentlich handelt es sich bei dieser Alge um eine Bakteriengattung – die Cyanobakterien (früher Blaualgen) –, die in basischen Mineralseen zu finden ist.

Kein Wunder, dass die Spirulina – wortwörtlich – in aller Munde ist, fährt sie doch eine ganze Palette an Vitaminen, Nährstoffen, essentiellen Aminosäuren und Antioxidantien auf.

Vitamin A
Der hohe Anteil an Vitamin A, der pflanzlichen Vorstufe von Beta-Carotin, ist dem Chlorophyllgehalt (natürlicher Farbstoff) in Spirulina zu verdanken. Denn dieser ist bei Mikroalgen um einiges höher, als bei anderen Pflanzen wie Früchten oder Wurzeln. Das Vitamin ermöglicht zum einen das Sehen und die Dunkeladaption der Netzhaut, zum anderen spielt es eine wichtige Rolle beim Schutz der Haut.
Vitamin B12
Vor allem für Vegetarier und Veganer ein wichtiges Vitamin, da es in pflanzlichen Nahrungsmitteln kaum bis gar nicht vorhanden, aber für den menschlichen Körper unerlässlich ist. Es ist beispielsweise an der Blutbildung und am Aufbau der Nervenfasern beteiligt. Allerdings ist die Wirksamkeit von Vitamin B12 in Spirulina umstritten: Nur ein kleiner Anteil soll für den Körper verwertbar sein, der Rest wird als sogenanntes Analoga bezeichnet. Solches findet sich jedoch auch in tierischen Lebensmitteln. Ein übermäßiger Verzehr soll die Aufnahme von Vitamin B12 hemmen1.
Mineralstoffe
Kalzium, Magnesium, Kalium, Selen oder Natrium sind nur einige Mineralstoffe, die in der Blaualge enthalten sind. Der Jodgehalt ist allerdings recht niedrig. Spirulina nimmt die Nährstoffe direkt aus dem Wasser auf.
Antioxidantien
Sowohl das enthaltene Beta-Carotin als auch Xanthophylle zählen zu den Antioxidantien. Diese schützen den Körper vor freien Radikalen, die im Körper Schaden anrichten können: Beispielsweise kann es zu einer verminderten Produktion von körpereigenem Eiweiß kommen oder die Entstehung von Krebs fördern.

Besonders hervorzuheben ist der hohe Proteingehalt in Spirulina: Mit mehr als 60 Prozent soll sie den höchsten Anteil aller natürliche Nahrungsmittel besitzen. Entscheidend ist dabei die Zusammensetzung der essentiellen Aminosäuren, also derer, die unser Körper nicht selbst herstellen kann. In dieser Hinsicht gilt Spirulina vergleichbar mit Fleisch, das mit einer guten Verwertung punktet. Allerdings fällt bei der Alge der hohe Cholesteringehalt weg.

Darüber setzt sich Spirulina aus den folgenden Inhaltsstoffen zusammen:2

  • Kohlenhydrate etwa 20 Prozent
  • Fette etwa vier Prozent
  • Mineralstoffe etwa sechs Prozent

Das macht die Blaualge vor allem als Nahrungsergänzungsmittel und im alternativmedizinischen Bereich beliebt.

Spirulina: Wirkung und Anwendungsgebiete

Ein Anwendungsgebiet von Spirulina ist die Alternativmedizin: Aufgrund ihrer mannigfaltigen Inhaltsstoffe wird Spirulina ein breites Wirkspektrum nachgesagt, unter anderem soll sie

  • das Immunsystem stärken,
  • entzündungshemmend wirken,
  • einer Arterienverkalkung vorbeugen,
  • gegen Viren und Allergien helfen und
  • das Krebsrisiko senken.

Bei Aussagen zur Wirksamkeit ist man allerdings noch vorsichtig: Es fehlen klinische Studien sowie weitere Untersuchungen zu Wirkung und Nebenwirkung von Spirulina. Bisherige Studien beziehen sich auf in vitro-Experimente (im Reagenzglas) und Tierversuche.

Hätten Sie’s gewusst?

Wissen Sie, woher Zwergflamingos die Färbung ihres Gefieders haben? Anders als angenommen, ist dies nicht genetisch bedingt, sondern hängt von der Nahrung der Vögel ab: Je mehr Carotin (Naturfarbstoff) sie aufnehmen, desto stärker färbt sich das Gefieder rosa. Der Farbstoff lagert sich im Gefieder ab. Carotin ist ein Inhaltsstoff von Spirulina – die Blaualge steht wiederum auf dem Speiseplan der Flamingos.

Neben dem Einsatz in der Alternativmedizin, ist Spirulina auch anderweitig im Gespräch: Die Blaualge wird zum einen – aufgrund des cholesterinsenkenden Effekts und dem hohen Eiweißgehalt – als Unterstützung beim Abnehmen, zum anderen im Anti-Aging-Bereich herangezogen. Beim Thema Alterungsprozess setzte man lange Zeit auf Antioxidantien. Der Grund: Freie Radikale sind am Alterungsprozess beteiligt; ein hoher Anteil an Antioxidantien würde die Haut somit vor freien Radikalen schützen und den Hautalterungsprozess verlangsamen.

Anbau und Verarbeitung von Spirulina: Von der Alge zum Pressling

In salzigem, stark alkalischem (basischen) Wasser fühlt sich die Blaualge am wohlsten. Vor allen in Zentral- und Ostafrika findet sich die wilde Spirulina in sogenannten Sodaseen, also solchen Gewässern, die einen sehr hohen pH-Wert (alkalisch) und vermehrten Salzgehalt aufweisen.

Heutzutage erfolgt der Anbau von Spirulina in sogenannten Aquakulturen. In diesen großangelegten Produktionsstätten lassen sich bestmögliche Bedingungen für die Blaualge schaffen. Für ein optimales Wachstum benötigen sie viel Sonne und Wärme sowie mineralsalzhaltiges Wasser. Die Algen beanspruchen zudem eine große Menge an Kohlenstoffdioxid (CO2), das diese zum Teil aus der Luft beziehen und zum anderen über Druckflaschen zugeführt werden kann – so wird das Wachstum der Algen beschleunigt.

Zur Ernte sind meist ein Filter oder eine Durchlaufzentrifuge im Einsatz, durch welche die Kultur gepumpt werden. Um die Inhaltsstoffe von Spirulina zu erhalten, setzt man in der Regel bei der Verarbeitung auf eine rasche Trocknung. Die getrockneten Algen werden anschließend in verschiedenen Formen gepresst.

– Anzeige –

ORIGINAL SPIRULINA – kleines Bakterium ganz groß

Die Vorteile von ORIGINAL SPIRULINA im Überblick

  • Keine künstlichen Zusatzstoffe
  • Frei von Lactose, Gluten sowie Farb-, Geschmacks- und Konservierungsstoffen
  • Reich an natürlichen Vitaminen, Mineralstoffen und Proteinen
  • Zusätzliche Qualitätskontrolle durch ein unabhängiges, akkreditiertes Prüflabor

Unter freiem Himmel, bei klarer Luft und gleichbleibenden Temperaturen – in Wasserbecken der Mongolei werden die Algen für ORIGINAL SPIRULINA kultiviert. Eine frische Ernte, hohe Wasserqualität und strenge Kontrollen sind Voraussetzung für das hochwertige Produkt. Das bedeutet nicht nur, dass eine Verschmutzung durch Chemikalien aus Industrie und Landwirtschaft ausgeschlossen sind, auch der Einsatz von Pestiziden sowie Herbiziden (Unkrautvernichtern) ist nicht gegeben.

Bei ORIGINAL SPIRULINA steht die Qualität und schonende Verarbeitung des Produkts im Fokus: Reines Quellwasser speist daher die Wasserbecken und somit auch die Algen mit wichtigen Nähr- und Mineralstoffen. Mithilfe eines feinmaschiges Siebes werden die Mikro-Algen geerntet. Ein sauerstofffreier Sprühtrockner sorgt dafür, dass Inhaltsstoffe wie Beta-Carotin, Vitamine, Calcium sowie Eisen nicht verloren gehen.

Bei den nächsten Arbeitsschritten wird auf rasche Trocknung sowie sanfte Pulverisierung gesetzt, bevor die Spirulina-Alge in Form gepresst wird. Die Einnahme von ORIGINAL SPIRULINA erfolgt als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Tabletten.

ORIGINAL SPIRULINA eignet sich vor allem für diejenigen, die ihre Ernährung natürlich ergänzen möchten. Im Fokus stehen zudem die Menschen, die einen stressigen Alltag haben, unter Erschöpfung und anhaltender Müdigkeit leiden und überlastet sind.

ORIGINAL SPIRULINA – Jetzt Online kaufen!

Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll: ja oder nein?

Als Nahrungsergänzungsmittel werden solche Produkte bezeichnet, die eine erhöhte Versorgung mit bestimmten Nähr- beziehungsweise Wirkstoffen zum Ziel haben – also die allgemeine Ernährung ergänzen sollen. Laut dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)3 handelt es sich dabei nicht um Arznei, sondern um Lebensmittel, die in konzentrierter Form, beispielsweise Kapseln oder Pulver erhältlich sind. Diese sollen sicher und frei von Nebenwirkungen sein.

Im Handel wird Spirulina, ebenso wie Chlorella, unter der Bezeichnung Mikro-Alge als Nahrungsergänzungsmittel geführt. Spirulina ist unter anderem als Kapsel, Tablette, Pressling oder in Pulverform erhältlich. Die Qualität der Produkte kann dabei je nach Herstellungsverfahren und Haltbarmachung variieren.



1 flexikon.doccheck.com
2 www.spirulina-algen.net
3 www.bfr.bund.de