Baba Ghanoush (Auberginen-Creme)

Aus der arabischen Küche auf den heimischen Esstisch: Baba Ghanoush ist ein Püree aus Auberginen und Tahin (Sesampaste). Es schmeckt sowohl als Brotaufstrich oder Dip, als auch als Beilage, beispielsweise zur Falafel. Dabei ist Baba Ghanoush nicht nur super lecker und vegan, sondern auch noch gluten- und sojafrei.


  Drucken

Rezept drucken




Portionen:


Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Rezept bewerten


  Drucken

Rezept drucken




Portionen:


Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Rezept bewerten

Vorbereitung
15 Minuten
Kochzeit Wartezeit
40 Minuten 30 Minuten

Vorbereitung
15 Minuten
Kochzeit Wartezeit
40 Minuten 30 Minuten
Zutaten

  • 1


    große Aubergine

  • 1-2 EL


    Tahin (Sesampaste)

  • 3 EL


    Sesamkörner



  • Saft von 1/2 Zitrone

  • 1 EL


    Agavendicksaft

  • 1


    Knoblauchzehe

  • 1/2-1 TL


    Kumin (Kreuzkümmel)



  • Salz und Pfeffer



  • frische Petersilie



  • Olivenöl

Und los geht’s…

  1. Den Ofen auf 220 Grad vorheizen.
  2. Die Aubergine waschen, abtrocknen und halbieren. Die Rückseite mit einer Gabel mehrmals anpiksen. Auf ein mit Olivenöl eingestrichenes Backblech oder in eine Backform geben. Im Backofen für etwa 40 Minuten backen, bis die Aubergine eine sehr weiche Konsistenz angenommen hat.
  3. In der Zwischenzeit die Sesamkörner in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
  4. Sobald die Aubergine fertig gebacken ist, abkühlen lassen (für etwa eine halbe Stunde). Im Anschluss das Fruchtfleisch mit einem Messer oder Löffeln herausschaben und in ein Sieb geben. Über eine Schüssel oder einen Topf hängen und abtropfen lassen.
  5. Das abgekühlte Fruchtfleisch mit einer Gabel zerkleinern oder in den Mixer geben.
  6. Die gerösteten Sesamkörner, den Knoblauch, 1-2 EL Tahin, Zitrone, Kumin, Salz und Pfeffer sowie etwas frische Petersilie mit in den Mixer geben und zu einer gleichmäßigen Masse pürieren. Gegebenenfalls noch etwas Zitrone oder ein klein wenig Olivenöl dazugeben.
  7. Mit Salz, Pfeffer und Agavendicksaft abschmecken und abschließend etwas Olivenöl auf das Baba Ghanoush träufeln. Servieren, dippen, genießen!