Quinoa-Frikadelle mit Erdnuss-Tomaten-Dip

Egal ob Sie die veganen Quinoa-Frikadellen nun Buletten, Frikadellen oder Bratlinge nennen, diese kleinen Quinoapflanzerl haben es in sich! Zuhause genossen, als Snack für unterwegs oder zum Lunch im Büro – die Quinoa-Frikadellen sind schnell und einfach zubereitet!

Vegane Quinoafrikadellen


  Drucken

Rezept drucken




Portionen:


Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Rezept bewerten

Vegane Quinoafrikadellen


  Drucken

Rezept drucken




Portionen:


Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Rezept bewerten

Vorbereitung
25 Minunten
Kochzeit
20 Minuten

Vorbereitung
25 Minunten
Kochzeit
20 Minuten
Zutaten
Für die Frikadellen

  • 200 g


    Quinoa

  • 550 ml


    Wasser

  • 1 mittelgroße


    Zwiebel

  • 1 Bund


    glatte Petersilie

  • 1-2 TL


    Senf

  • 1 TL


    edelsüßes Paprikapulver



  • Pfeffer



  • Salz



  • Olivenöl

Für den Erdnuss-Tomaten-Dip



  • Erdnusssbutter oder erdnussmus



  • Tomatenmark



  • frisches Basilikum



  • etwas Wasser

Schnell und einfach: Quinoa-Frikadelle mit Erdnuss-Tomaten-Dip

  1. Den Quinoa in einem Sieb mit reichlich Wasser abspülen. Danach den Quinoa in einem kleinen Topf mit etwas Salz und Wasser 15 Minuten bei starker Hitze offen kochen, bis das Wasser verkocht ist.
  2. Während der Quinoa kocht, die mittelgroße Zwiebel schälen und klein hacken, die Petersilie waschen, abtrocknen und sie ebenfalls klein hacken.
  3. Nachdem der Quinoa abgekühlt ist, ihn mit dem Johannesbrotkernmehl, dem Senf, dem Paprikapulver, der klein gehackten Petersilie und den Zwiebeln zu einer festen Masse verkneten. Kräftig salzen und pfeffern. Anschließend die veganen Frikadellen formen und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Ist das Öl heiß genug, die Quinoapflanzerl hinzugeben und sie von jeder Seite 4 bis 5 Minuten anbraten. Den Teller am besten mit ausgelegtem Küchenpapier in Reichweite stellen und die fertigen Quinoa-Frikadellen zum Abtropfen auf das Papier legen.
  4. Jetzt noch schnell den Erdnuss-Tomaten-Dip herstellen. Hierzu die Erdnussbutter mit dem Tomatenmark im Verhältnis 1:1 vermengen, bei Bedarf noch etwas Wasser hinzugeben, bis eine homogene Masse entsteht. Wer möchte, kann das Basilikum fein hacken und zum Dip geben.

Guten Appetit!