Sobanudeln mit Tofu und Paprika

Obgleich sie etwas fade aussehen: Der Geschmack der braun-grauen Sobanudeln überzeugt! Die Nudeln sind aus Buchweizen und kommen ursprünglich aus Asien. Unser Tipp: Die Sobanudeln schlürfen, dann kann sich der Geschmack voll entfalten – und Sie haben noch mehr Freude beim Essen. Also, ran an die Stäbchen!

Vegane Sobanudeln


  Drucken

Rezept drucken




Portionen:


Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Rezept bewerten

Vegane Sobanudeln


  Drucken

Rezept drucken




Portionen:


Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Rezept bewerten

Zutaten

  • 450 g


    Sobanudeln

  • 60 ml


    Reisessig

  • 2 EL


    Sojasoße

  • 1 EL


    Sesamöl alternativ Olivenöl

  • 1/2 EL


    Rohrzucker oder Agavendicksaft

  • 1 TL


    gerösteter Sesam

  • 1 TL


    Olivenöl

  • 200 g


    Naturtofu

  • 200 g


    Räuchertofu

  • 1 TL


    frischer Ingwer

  • 1


    Knoblauchzehe

  • 1


    rote Paprika

  • 2 Handvoll


    frischer Spinat

 Sobanudeln mit Tofu und Paprika – so einfach geht’s!

  1. Die Sobanudeln nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. In der Zwischenzeit die Sojasoße, den Reisessig, den Zucker und das Sesamöl miteinander vermengen und die Sesamsamen dazugeben.
  3. Den Naturtofu und den Räuchertofu in kleine Stücke schneiden und in einer Pfanne mit heißem Olivenöl circa 5 Minuten anbraten.
  4. Den Knoblauch und den Ingwer fein hacken, die Paprika in Stücke schneiden. Den Spinat waschen und nach Belieben zerkleinern.
  5. Die Sobanudeln und die restlichen Zutaten zum Tofu in die Pfanne geben und etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Die Sojasoße-Reisessig-Zucker-Sesamöl-Soße darüber geben und alles gut vermischen.
  6. Die Sobanudeln mit Tofu und Paprika noch heiß servieren.

Guten Appetit!