Der Pizzateig - ein veganer Klassiker

Frei nach dem Motto mancher Veganer „fake it“, also übersetzt „fälsche es“, bietet der Handel mittlerweile von allen möglichen Nahrungsmitteln eine vegane Variante an - auch von Pizza. Allerdings gilt bei veganen Rezepten genauso wie bei anderen: Selbstgemacht schmeckt besser. Und Sie können entscheiden, was auf der Pizza letztendlich landet: Artischocken, Oliven oder doch lieber Zwiebeln? Mit Rucola oder ganz blank?

Anders als der vegane Pizza-Klassiker kommt unser Rezept ganz ohne Öl aus - schön fluffig und lecker ist er trotzdem. Einfach ausprobieren!


  Drucken

Rezept drucken




Portionen: Personen


Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Rezept bewerten


  Drucken

Rezept drucken




Portionen: Personen


Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Rezept bewerten

Portionen Vorbereitung
4 Personen 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
10 Minuten 90 Minuten

Portionen Vorbereitung
4 Personen 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
10 Minuten 90 Minuten
Zutaten

  • 800 g


    Mehl

  • 1 Würfel


    frische Hefe

  • 1/2 l


    Pflanzenmilch oder warmes Wasser (Tipp: Sojamilch eignet sich besonders, da sie geschmacklich neutraler ist)

  • 1 TL


    Salz

  • 50 ml


    warme Pflanzenmilch

  • 1 Prise


    Zucker

...mit Geduld zum idealen Pizzateig

  1. Für den Vorteig erwärmen Sie zunächst 50 ml Pflanzenmilch in einer Schüssel. Anschließend die frische Hefe hineinbröseln und eine Prise Zucker hinzufügen. Die Zutaten so lange miteinander verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Anschließend 5-6 EL Mehl hinzugeben. Das Ganze mischen - am besten mit einer Gabel, denn es wird ein sehr klebriger Teig. Den Vorteig abgedeckt für eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Im Anschluss das restliche Mehl, Salz und die Pflanzenmilch beziehungsweise warmes Wasser hinzufügen. Alles miteinander verkneten bis ein glatter Teig entstanden ist. Sobald der Teig schön geschmeidig ist und nicht mehr klebt (zur Not noch etwas Mehl hinzufügen), mit einem Küchentuch abdecken und für eine weitere Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Fertig ist der Teig, wenn er sich stark vergrößert hat. Dann nur noch in die gewünschten Portionen teilen und ausrollen.
  4. Ein kleiner Tipp: Bestreichen Sie das Backblech (oder Pizzablech) mit ein wenig Olivenöl ein, verteilen Sie etwas Salz und italienische Gewürze darauf - das gibt dem Teig noch mehr Geschmack.
  5. Den Teig auf das Blech legen und mit einer leckeren Tomatensoße bestreichen. Nach Wunsch belegen, Käse drauf und ab in den Ofen. Bei 200°C. Ober- und Unterhitze für etwa 10-15 Minuten backen.

Was ist die wichtigste Zutat einer Pizza? Richtig, der Käse. Wer als Veganer nicht darauf verzichten will, für den gibt es Alternativen: Wie wäre es mit veganem Mozarella oder Hefeschmelz?