Veganer Zucchini-Kuchen

Im Handumdrehen zaubern Sie die perfekte Mischung aus Gemüse und Genuss: Dieser schmackhaft-schokoladige Blechkuchen gelingt selbst den unerfahrensten Hobbybäckern mühelos und bleibt dank der Zucchini wunderbar saftig. Also: selbst wenn Sie den geheimnisvollen Ort namens „Küche“ nur vom Hörensagen kennen – solange Sie wissen, wie ein Backofen aussieht, kann nichts schiefgehen. Versprochen!

Veganer Zucchini-Kuchen in feinen, kleinen Häppchen


  Drucken

Rezept drucken




Portionen:


Stimmen: 6
Bewertung: 4.83
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Rezept bewerten

Veganer Zucchini-Kuchen in feinen, kleinen Häppchen


  Drucken

Rezept drucken




Portionen:


Stimmen: 6
Bewertung: 4.83
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Rezept bewerten

Vorbereitung
10 Minuten
Kochzeit
30 Minuten

Vorbereitung
10 Minuten
Kochzeit
30 Minuten
Zutaten

  • 230 g


    Mehl

  • 250 g


    Rohrohrzucker

  • 150 g


    Haselnüsse (oder z.B. Mandeln)

  • 500 g


    Zucchini

  • 3 EL


    Sojamehl

  • 190 ml


    Sonnenblumenöl

  • 1 TL


    Natron

  • 1 TL


    Backpulver

  • 1 TL


    Zimt

  • 1 Pck.


    Vanillezucker

  • 200 g


    Zartbitterkuvertüre (oder eine andere Lieblingsschokolade)

Das ganze Geheimnis:

  1. Den Backofen auf 180° Celsius vorheizen, die Zucchini schälen und reiben.
  2. Das Backblech mit Öl und/oder Kokosraspeln einfetten.
  3. Alle Zutaten in beliebiger Reihenfolge in eine Schüssel geben, gut verrühren und ab aufs Backblech.
  4. Eine halbe Stunde bei 180° Celsius Ober-Unterhitze auf mittlerer Schiene herrlich goldbraun backen.
  5. Zu guter Letzt noch die köstliche Zartbitter-Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen und den – gerne noch lauwarmen Kuchen – üppig damit bestreichen – fertig!

Tipp: Das Rezept funktioniert auch wunderbar mit glutenfreien Mehlvarianten.