Vorspeise Kartoffel-Kokos-Suppe

Suppen lassen sich so vielseitig zubereiten, wie kein anderes Gericht! Man kann sie kalt servieren, oder warm, man kann sie im Sommer als leichte Gemüsesuppe genießen, oder im Winter als warme Vorspeise. Man kann sie asiatisch kochen, oder cremig anrühren, man kann die Suppen aus allen geliebten Gemüsesorten herstellen: Karotten, Ingwer, Kartoffeln, Zucchini, Tomaten usw. – der Kochfantasie sind kaum Grenzen gesetzt.
Wir möchten Ihnen hier ein leckeres Rezept für eine gesunde Kartoffel-Kokos-Suppe präsentieren!

Vegane Kartoffel-Kokos Suppe


  Drucken

Rezept drucken




Portionen: Personen


Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Rezept bewerten

Vegane Kartoffel-Kokos Suppe


  Drucken

Rezept drucken




Portionen: Personen


Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Rezept bewerten

Portionen
4 Personen
Kochzeit
60 Minuten

Portionen
4 Personen
Kochzeit
60 Minuten
Zutaten

  • 1


    Karotte

  • 250 g


    Stangensellerie

  • 100 g


    Pilze (Champignons)

  • 2 TL


    Öl

  • 100 g


    gefrorene Zuckerschoten

  • 1 TL


    Sesam

  • 30 g


    Ingwer

  • 1 mittelgroße


    Zwiebel

  • 800 g


    mehlig kochende Kartoffeln

  • 165 ml


    ungesüßte Kokosmilch

  • 1 EL


    Gemüsebrühe

  • 1 Prise


    Salz, Kurkuma, Pfeffer

So einfach geht’s

  1. Zur Vorbereitung schält man die Stangensellerie und die Karotte, wäscht sie gründlich ab und schneidet sie klein. Die Champignons wäscht man auch, putzt sie ab und schneidet sie in Scheiben.
  2. Nebenher kann man 1 TL Öl in einem großen Topf erhitzen, die Pilze darin ca. 4 Minuten anbraten und dabei wenden, damit sie nicht anbrennen. Sind die Pilze angebraten nimmt man sie heraus und brät in dem Pilz-Öl-Fett die geschnittene Karotte und die Stangensellerie für ca. 7 Minuten. Die gefrorenen Zuckerschoten die letzten drei Minuten mitbraten, danach gibt man die Champignons wieder dazu und würzt das Ganze mit Salz und Pfeffer.
  3. Ohne Fett röstet man den Sesam hellbraun und nimmt ihn im Anschluss aus der Pfanne. Die Zwiebel und den Ingwer schälen und würfeln. Die Kartoffeln schälen, unter Wasser abwaschen und grob würfeln. Nun erhitzt man 1 TL Öl in dem Topf und dünstet dort für ca. 5 Minuten die klein geschnittenen Stückchen von der Zwiebel, dem Ingwer und den Kartoffeln.
  4. Mit 1 TL Kurkuma bestäuben und kurz anschwitzen lassen. Das löscht man mit 800 ml Wasser und 165 ml ungesüßter Kokosmilch ab, lässt es aufkochen und rührt dabei die Brühe ein.
    Zugedeckt lässt man die noch nicht ganz fertige Kartoffel-Kokos-Suppe 20 Minuten köcheln.
  5. Nun kann man die Suppe mit einem Stabmixer pürieren, das Gemüse rührt man unter die Suppe und erhitzt alles erneut. Abschmecken mit Salz, Pfeffer und Kurkuma.
  6. Mit dem Sesam bestreut kann man die warme leckere vegane Kartoffel-Kokos-Suppe nun servieren.

Guten Appetit!