Vegan auf Reisen gehen – Tipps von der Anreise bis zum Hotel

Sonne, Strand und Meer – für viele Menschen macht das den perfekten Urlaub aus. Für Veganer kommt noch ein wichtiger Punkt hinzu: leckeres Essen frei von tierischen Produkten. Was auf den ersten Blick schwierig erscheint, ist mit der richtigen Vorbereitung leicht zu planen. Flugzeug oder Bahn, Hotel oder Selbstversorger? Hier finden Sie für jede vegane Traum-Reise den passenden Tipp.

Vegan Reisen per Flugzeug

Veganer Urlaub bei der An- und Abreise: Flugzeug, Bahn oder Auto?

Veganes Verreisen beginnt nicht erst am Urlaubsort, auch bei der An- und Abreise gibt es für Veganer ein paar Dinge zu beachten. Fällt die Wahl beispielsweise auf eine Anreise per Flugzeug oder Bahn, lohnt sich der Vergleich. Bei der Anreise mit dem Auto haben Veganer dagegen die Wahl zwischen Raststätten oder eigenem Lunchpaket .

Vegan reisen über den Wolken
Viele Airlines bieten bereits eine vegane Alternative beim Bordmenü an. Oft finden sich Informationen auf der Webseite der jeweiligen Fluggesellschaft, ob und zu welchen Konditionen ein veganes Essen auf der Reise angeboten wird. In manchen Fällen ist es notwendig, den veganen Speisewunsch einige Zeit vor dem Flug anzumelden oder einen Aufpreis dafür zu bezahlen – das sollten Veganer bei der Reiseplanung bedenken.
Vegan unterwegs mit der Bahn
Wer sich für die Reise mit dem Zug entscheidet, hat zumindest bei der Deutschen Bahn gute Aussichten auf eine vegane Mahlzeit. Seit dem 1. Juli 2015 baut das Unternehmen sein Angebot an Speisen ohne tierische Inhalte kontinuierlich aus. Ein Blick auf die Online-Speisekarte einige Tage vor der geplanten Reise zeigt, welche veganen Gerichte aktuell angeboten werden. Das gleiche gilt für die französische Bahngesellschaft Thalys International, die ebenfalls standardmäßig vegane Speisen auf der Reise anbietet.

Allgemein empfiehlt es sich, bei internationalen Zuggesellschaften vorher im Internet das Speiseangebot zu prüfen und gegebenenfalls nachzufragen.

Mit dem Auto Flexibilität genießen
Die An- und Abreise mit dem eigenen oder einem gemieteten Auto bietet Urlaubern ein hohes Maß an Flexibilität – auch bei veganen Reisen. Sie können selbst entscheiden, ob Sie sich lieber mit Lunchpaketen versorgen oder bei einer Raststätte halten wollen. Bei letzterem ist es ratsam, im Vorfeld gezielt nach Rasthöfen auf der geplanten Strecke zu suchen und sich über das dortige Angebot an veganen Speisen zu informieren.

Alternativ kann es sich lohnen, ein passendes Restaurant in der Nähe der Autobahn zu wählen und dort eine kleine Pause einzulegen – so kann sich auch der Fahrer kurz entspannen.

Eine Auswahl an Airlines und Bahn-Anbietern mit Informationen über ein veganes Speiseangebot finden Sie auf der Webseite der VEBU.

Veganes Angebot hängt vom Urlaubsziel ab

Eine Faustregel: In Großstädten ist
eher mit veganen Alternativen zu rechnen als in ländlichen Gegenden.

Endlich am Urlaubsort angekommen, gibt es vielfältige Möglichkeiten, sich vegan zu ernähren. Ob sich vegane Hotels und Restaurants leicht finden lassen, hängt allerdings oft vom gewählten Reiseziel ab. So ist der osteuropäische Raum eher als fleischlastig geprägt; im Mittelmeerraum stehen meist Fisch und Meeresfrüchte auf dem Speiseplan. Als gute Ziele für eine vegane Reise gelten dagegen Teile der USA, Großbritannien und Italien.

Hungrig muss jedoch kein Veganer auf Reisen gehen, denn viele Länder haben leckere einheimische Gerichte, die ganz klassisch ohne tierische Produkte zubereitet werden. Das sind zum Beispiel

  • Spaghetti aglio e olio,
  • Gazpacho oder
  • Ratatouille.

Ein Blick auf die lokalen Spezialitäten lohnt sich also. Vielleicht entdeckt der ein oder andere dabei auch noch ein neues veganes Lieblingsessen für sich.

Praktischer Helfer für vegane Reisen: der Veggie-Pass

Gerade bei einer Reise in weite Ferne kann die Sprachbarriere zu einem echten Problem werden. Bei Produkten aus dem Supermarkt hilft meist noch die Zutatenliste weiter, die häufig in verschiedenen Sprachen auf der Verpackung zu finden ist.

Im Restaurant kann sich dagegen eine einfache Nachfrage beim Kellner schon schwierig gestalten. Schnell entstehen da Missverständnisse über die im Essen enthaltenen Lebensmittel. Abhilfe schaffen kann hier der Vegan Passport von Peta Deutschland, der in 74 Sprachen erklärt, was Veganismus ist und was Veganer essen. Und im Notfall können Sie auch noch auf zwei Seiten mit anschaulichen Zeichnungen zurückgreifen.

Nicht vergessen: auf Reisen vegane Kosmetik mitnehmen

Wer aus Überzeugung auf fleischlose Produkte verzichtet, möchte natürlich auch bei der Kosmetik keine Ausnahme machen. Zwar wird in Hotels in der Regel Waschlotion und ähnliches als Service zur Verfügung gestellt, doch ist dieses nur in seltenen Fällen vegan. Eine Ausnahme bilden dabei rein vegane Hotels.

Um ganz sicher zu gehen, dass in Shampoo oder Duschgel keine tierischen Inhaltsstoffe enthalten sind und sie auch nicht an Tieren getestet wurden, ist es daher ratsam, die eigene Kosmetik mitzubringen. Alternativ können Sie sich am Urlaubsort direkt vegane Kosmetik kaufen. Dann ist es jedoch empfehlenswert, sich im Vorfeld zu informieren, ob und in welchen Geschäften die gewünschten Produkte erworben werden können.

Hotel oder doch lieber Ferienwohnung? Bei veganen Reisen ist beides möglich

Dank der steigenden Zahl an Vegetariern und Veganern bieten inzwischen viele Hotels und Hotelketten fleischlose Alternativen an, sowohl beim Frühstücksbuffet als auch im Restaurant. Bei einer Recherche im Internet können sich Reise-Hungrige über das jeweilige Angebot informieren. Falls auf der Webseite des Hotels oder des Reiseanbieters keine Hinweise auf das Speiseangebot zu finden sind, lohnt es sich, beim Hotel direkt nachzufragen .

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, direkt ein veganes Hotel zu buchen. Der Vorteil dabei ist, dass nicht nur auf eine vegane Speisekarte geachtet wird, sondern auch

  • daunenfreie Betten,
  • lederfreie Sessel und
  • entsprechende Hygieneartikel angeboten werden.

Auf eine vegane Lebensweise spezialisierte Hotels gibt es nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen anderen beliebten Urlaubsländern wie beispielsweise Italien oder Griechenland.

Selbstversorgung: ideal für Veganer auf Reisen

Sie möchten lieber das besondere Flair einer Ferienwohnung oder eine Reise mit dem Wohnwagen genießen? Das ist kein Problem, denn auch für Selbstversorger gibt es ein reichliches Angebot an veganen Nahrungsmitteln. Die Grundlagen einer veganen Ernährung wie Obst, Gemüse, Brot und so weiter finden sich quasi überall. Auch Sojamilch und Sojaprodukte allgemein gehören inzwischen oft auch in jedem Supermarkt.

Kleiner Tipp

Beim Einkauf von kleinen Snacks oder Mahlzeiten hilft das Vegan-Siegel der European Vegetarian Union. Diese international geschützte Marke kennzeichnet vegetarische und vegane Lebensmittel in europäischen Ländern, so dass sie für den Käufer leichter zu finden sind.

Reisetipp: veganes Survival-Paket für den ersten Tag

Stress vor der Abfahrt oder ein spontaner Urlaubstrip können dazu führen, dass vor dem Urlaub nicht ausreichend Zeit geblieben ist, sich über einheimische vegane Speisen oder Restaurants zu informieren. In diesem Fall kann man sich kurz vor der Reise ein veganes Survival-Pack zusammenstellen. Darin enthalten sein sollten alle Basics für eine fleischlose Mahlzeit, die sich ohne viel Aufwand zubereiten lassen, also zum Beispiel

  • Brotaufstrich,
  • Brot,
  • Nüsse sowie Hülsenfrüchte,
  • Obst und
  • Gemüse.

Bei der Auswahl der Lebensmittel sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, nur sollten sie notfalls einige Stunden ohne Kühlung haltbar sein. Wer einen Flug gebucht hat, sollte auch die Bestimmungen der Airlines zur Flugsicherheit und die Einfuhrbestimmungen der Urlaubsländer beachten.