Veganer Eischnee

Kichererbsen-Schnee: Veganer "Eischnee"

Bühne frei für den "falschen Eischnee": Dank Aquafaba, dem Einweichwasser von Hülsenfrüchten und Bohnen, ist veganer Eischnee kein Problem mehr. Leckeren Baiser, luftigem Käsekuchen und vielem mehr steht nun nichts mehr im Wege.

Zubereitungszeit 3 Min.
Arbeitszeit 3 Min.

Portionen 4 Portionen

Zutaten

  

  • 150 ml Kichererbsen-Wasser (Aquafaba)
  • 1/2 TL Johannisbrotkernmehl (alternativ Guarkernmehl)
  • 1/2 TL Weinstein-Backpulver

Notizen

An den Rührstab... und los

Für die Eischnee-Variante wird Kichererbsen-Wasser verwendet - aber keine Angst, von den Kichererbsen schmeckt man im fertigen Gebäck nichts mehr.

  1. Das Kichererbsen-Wasser in einem hohen Gefäß auffangen.
  2. In das Gefäß das Backpulver und das Johannisbrotkernmehl hinzufügen.
  3. Mit einem Rührstab für 2-3 Minunten aufschlagen. Die Masse ist am Ende weiß und hat die Konsistenz von richtigem Eisschnee. Im Anschluss daran gleich weiterverarbeiten.

Tipp: Auskunft darüber, ob der Eischnee fertig ist, gibt der "Über-Kopf-Test": Dafür das Gefäß über den Kopf halten. Bleibt die Masse im Gefäß, ist der Eischnee fertig.

Tanja Albert
E-Mail schreiben
Medizinredakteurin
Themenvorschläge? Anregungen? Schreiben Sie uns!