Rote Linsensuppe mit Kichererbsen

Vor allem in Herbst und Winter sind Suppen eine willkommene Mahlzeit: sie schmecken nicht nur, sondern wärmen auch wunderbar von innen. Wer zusätzlich noch etwas für seine Gesundheit tun möchte – gerade als Veganer -, der darf sich über eine Rote Linsensuppe mit Kichererbsen freuen. Denn beide Hülsenfrüchte sind reich an Eiweiß und Eisen. Da schmeckt die Suppe doch gleich doppelt so gut!

Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 30 Min.

Gericht Suppen

Portionen 4 Portionen

Zutaten

  

  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kichererbsen (entspricht etwa 240 g)
  • 150 g rote Linsen
  • 1 Möhre
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 EL Olivenöl
  • 1-2 EL frisch gepresster Limettensaft
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL frische Petersilie
  • 1 TL Ingwer (frisch gehackt oder fein gerieben)
  • 1 Prise gemahlener Koriander
  • 1 Prise gemahlener Kümmel
  • Zucker (nach Belieben)
  • Salz
  • Pfeffer

Notizen

 

Rote Linsensuppe – ran ans Werk!

  1. Die Möhren von Strunk und Grün befreien, schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen. Zwiebel sowie Knoblauch häuten und beides fein würfeln.
  2. In einem Topf das Olivenöl erhitzen und Zwiebel sowie Knoblauch hinzufügen. Beides glasig schwitzen. Dann 1 EL Tomatenmark hinzufügen und ebenfalls anschwitzen. Anschließend den Ingwer und die Möhrenwürfel hinzufügen. Mit der Gemüsebrühe aufgießen.
  3. Die Linsen vor Gebrauch mir Wasser abbrausen und dann zusammen mit den Kichererbsen in den Topf geben. Alles gut vermengen und das Ganze – unter gelegentlichem Rühren – etwa 10 bis 12 Minuten köcheln lassen. Nach Bedarf noch etwas Gemüsebrühe zugießen.
  4. Während die Suppe köchelt, die frische Petersilie fein hacken und Kümmel sowie Koriander mahlen, beispielsweise in einem Mörser. Die Limette auspressen und 2 EL abmessen. Zum Ende der Kochzeit den Kümmel, Koriander, Limettensaft und etwas Zucker hinzugeben und gut umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Suppe vor dem Servieren mit frischer Petersilie bestreuen. Genießen!
Tanja Albert
E-Mail schreiben
Medizinredakteurin
Themenvorschläge? Anregungen? Schreiben Sie uns!