Kichererbsen-Schnee: Veganer "Eischnee"

Bühne frei für den "falschen Eischnee": Dank Aquafaba, dem Einweichwasser von Hülsenfrüchten und Bohnen, ist veganer Eischnee kein Problem mehr. Leckeren Baiser, luftigem Käsekuchen und vielem mehr steht nun nichts mehr im Wege.

Veganer Eischnee


  Drucken

Rezept drucken




Portionen:


Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Rezept bewerten

Veganer Eischnee


  Drucken

Rezept drucken




Portionen:


Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!

Rezept bewerten

Zutaten

  • 150 ml


    Kichererbsen-Wasser (Aquafaba)

  • 1/2 TL


    Johannisbrotkernmehl (alternativ Guarkernmehl)

  • 1/2 TL


    Weinstein-Backpulver

An den Rührstab... und los

Für die Eischnee-Variante wird Kichererbsen-Wasser verwendet - aber keine Angst, von den Kichererbsen schmeckt man im fertigen Gebäck nichts mehr.

  1. Das Kichererbsen-Wasser in einem hohen Gefäß auffangen.
  2. In das Gefäß das Backpulver und das Johannisbrotkernmehl hinzufügen.
  3. Mit einem Rührstab für 2-3 Minunten aufschlagen. Die Masse ist am Ende weiß und hat die Konsistenz von richtigem Eisschnee. Im Anschluss daran gleich weiterverarbeiten.

Tipp: Auskunft darüber, ob der Eischnee fertig ist, gibt der "Über-Kopf-Test": Dafür das Gefäß über den Kopf halten. Bleibt die Masse im Gefäß, ist der Eischnee fertig.