Vegane Mürbeteigplätzchen mit verschiedenen Glasur

Vegane Mürbeteigplätzchen

"In der Weihnachtsbäckerei gibt's so manche Leckerei..." und da dürfen Mürbeteigplätzchen selbstverständlich nicht fehlen. Das Tolle an den Plätzchen: Am Ende können Sie sie je nach Geschmack verzieren, mit Zuckerguss oder Schokolade - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Wartezeit 1 Std.
Arbeitszeit 1 Std. 30 Min.

Gericht Süßspeise

Portionen 50 Stück

Zutaten

  

  • 300 g Weizen- oder Dinkelmehl
  • 200 g weiche Margarine
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 Msp. Vanillepulver (alternativ: Vanillearoma)
  • nach Belieben: Kuvertüre, Zuckerguss, Puderzucker

Notizen

 

Kneten, rollen, backen...

  1. In eine Schüssel alle Zutaten geben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Den Teig aus der Folie nehmen. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und den Teig darauf dünn ausrollen. Mit verschiedenen Formen Plätzchen ausstechen. Hinweis: Je nachdem, wie dick der Teig ausgerollt wird, variiert die Anzahl der ausgestochenen Plätzchen.
  3. Den Ofen bei 200°C vorheizen. Die Plätzchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und für 15 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
  4. Plätzchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Je nach Belieben mit Zuckerguss, Schokolade oder Puderzucker verzieren.
Tanja Albert
E-Mail schreiben
Medizinredakteurin
Themenvorschläge? Anregungen? Schreiben Sie uns!