Laksa mit Tofu und Glasnudeln _ta

Laksa mit Tofu und Glasnudeln

Wärmt von innen, ist lecker und vegan - die südostasiatische Suppe Laksa gibt es in zahlreichen Ausführungen. Heute: die vegane Variante mit Tofu und Glasnudeln. In der Regel wird sie auf Basis von Kokosmilch, Chili und Nudeln gekocht - anstatt Fisch oder Krabben findet sich in unserer Version Tofu. Vegan und lecker: Laksa mit Tofu und Glasnudeln.

Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 30 Min.

Gericht Suppen

Portionen 4 Portionen

Zutaten

  

  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml ungesüßte Kokosmilch
  • 150 g Champignons
  • 250 g Naturtofu
  • 150 g Glasnudeln
  • 1-2 rote Chili
  • 1-2 Handvoll Sojasprossen (frisch oder aus dem Glas)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 rote Paprika (nach Geschmack)
  • 3-4 EL frisch gepresster Limettensaft
  • 2-3 EL Sojasoße
  • 1 EL Kokosöl oder geschmacksneutrales Pflanzenöl
  • 1-2 TL Currypaste
  • frische Petersilie
  • 1 Prise brauner Zucker

Notizen

 

So gelingt's

  1. Die Champignons putzen und vierteln. Die Zwiebel häuten und fein würfeln. Die Chili waschen und schräg in feine Ringe schneiden. Nach Geschmack noch die Paprika waschen, die Trennhäute sowie Kerne entfernen und in dünne Streifen schneiden.
  2. Das Kokosöl in einem Wok erhitzen. Die Currypaste darin für 2-3 Minuten anrösten. Anschließend die Zwiebel hinzufügen, etwa die Hälfte der Chili-Ringe sowie die Pilze hinzugeben. Gegebenenfalls die Paprikastreifen hinzugeben. Alles kurz anbraten. Die Kokosmilch sowie die Gemüsebrühe aufgießen und für 5-8 Minuten köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Glasnudeln nach Packungsanweisung garen, abgießen und in grobe Stücke zerschneiden. Den Tofu in grobe Würfel schneiden und die Sprossen abtropfen lassen. Etwas frische Petersilie waschen, abtropfen und fein hacken.
  4. Die Glasnudeln mit dem Tofu in die Suppe geben und erwärmen. Alles mit Limettensaft, Sojasoße und Zucker abschmecken. Mit etwas Petersilie, den restlichen Chili-Ringen und den Sprossen garnieren.
  5. Schmecken lassen!
Tanja Albert
E-Mail schreiben
Medizinredakteurin
Themenvorschläge? Anregungen? Schreiben Sie uns!